Endspurt CTF ab Aumühle (10.2.2018)

Es war der richtige Termin. Wettermäßig gab es jedenfall kaum etwas zu bemängeln. Zwar trocken und kalt, aber wenn dann noch die Sonne scheint, dann freut man sich als Radfahrer. Am folgenden Sonntag soll es feucht werden, irgendetwas zwischen Schnee und Regen. Wir konnten fast 80 StarterInnen von Aumühle auf die Strecke in die Hahnheide schicken.

RTF Kaffeeklatsch

Das Jahr 2017 ist Vergangenheit und die Wertungskarten ausgewertet. Am Anfang des neuen Jahres gab es wieder den tradioniellen RTF-Kaffeeklatsch in den Räumen des NDR in Lokstedt. Kaffee und Kuchen satt für alle und für den RV-Endspurt auch reichlich Auszeichnungen, jedenfalls für unseren männlichen RTF-Nachwuchs. Fabian erhielt die Auszeichnung für den Fahrer mit den meisten Punkten, Noa wurde Dritter.

Lizenzgebühren

Es freut uns schon, wenn jemand im weiß-roten Trikot als Erster über die Ziellinie sprintet. So oft kommt das auch nicht vor. Der RV Endspurt Hamburg versteht sich als Breitensport-Verein mit Schwerpunkt auf dem Radtourenfahren. Da bringen die Eltern Ihre Kinder zum gemeinsamen Radfahren mit. Wenn der Nachwuchs dabei Spaß am Radfahren findet, es schneller sein soll, Rennen fahren will, ist das in Ordnung. Für die ersten Schritte gibt es eine BDR-Rennlizenz auch über unseren Verein.

Vereins Historie (20): Norddeutscher Meister 1984 - 4er Mannschaftszeitfahren


 
Von links nach rechts: Tomas Neumann-Thieme, Clemens Klikar, Thorsten Meyn, Jens Neuendorf
"mit knapp 3 Minuten Vorsprung gewinnt Endspurt vor Germania, welche 4 mal hintereinander fast unschlagbar schienen"

Vereins Historie (19): Mannschaftszeitfahren - Norddeutsche Meisterschaften 1982


Norddeutsche Meisterschaften mit (von rechts) Matthias Rabe, Thorsten Meyn, Tomas Neumann-Thieme und Thomas Burfeind (lt. Erinnerung von Matthias)
Tomas Neumann-Thieme erinnert sich an Datum und Ergebnis: "10.Oktober 1982 wir sind in dem Jahr nur 4. geworden. Gewonnen hat RV Germania vor der RG Hamburg und dem Kieler RV"

Vereins Historie (18): Jan Ullrich, Andre Greipel und Matthias Rabe ....

.... heißen die Gewinner des "Großen Preises von Volksdorf"! Matthias Rabe gewann am 08.09.1985 vor "3.000 Zuschauern völlig überraschend" (75 km in 1:50:07). Jan Ullrich gewann 1994, Andre Greipel 2004.
 

 
Wieso "völlig überraschend" wollte ich wissen und bat Matthias um seine Eindrücke:

Vereins Historie (17): Frauenradrennsport / Margot Kuske


Margot Kuske (rechts) gewinnt am 07.06.1953 vor Ingeborg Wilberg (links) - beide Endspurt - das s.g. "Werberennen" über 20 km im Rahmen von "Quer durch Holstein".
Noch 1958 lehnte der BDR den Antrag ab, in Westdeutschland Frauenrennen zuzulassen. (siehe Geschichte des Frauenradrennsports bei Wikipedia).
 

Lübecker Weihnachtsmarkt 2017

So richtig loslassen fällt schon schwer. Aber es reicht nicht mehr, zumindest derzeit nicht. Der Besuch des Lübecker Weihnachtsmarkt, mit dem Rad, gehörte bisher immer zu meinem Jahres-Radprogramm. Immerhin wird die Tradition fortgesetzt. Aber ein bisschen holperte es.

Bericht vom Mannschaftszeitfahren Hamburg-Berlin

2017.10.14 Bericht Zeitfahren HH-B Mannschaft Endspurt und Hauni

Dieses 2001 mit 16 Teilnehmern als Nischenveranstaltung gestartete hat sich bis heute zu einem richtigen Event mit weit über 300 Teilnehmern entwickelt. Man muss sich anmelden und schnell sein. Innerhalb weniger Stunden waren alle Startplätze und auch die Warteliste voll.

Inhalt abgleichen